"Auf den Hund gekommen" die tierische Gesundheitsvorsorge
           "Auf den Hund gekommen"       die tierische Gesundheitsvorsorge 

Wenn man seine Betrachtungsweise verändert, verändert sich das was man betrachtet.  (Max Plank)

Mei

                             Mein Leben vor dem Hund

 

Ich bin nicht mit Tieren aufgewachsen. Sie hatten keine große Bedeutung für mich. Tiere  waren einfach nur da und gut.

Das sollte sich erst ändern, in einem unserer Camping- und Fahrradurlaube in Italien, am Iseosee. Dort kam jeden Morgen und Abend Max zu uns, ein Großer Schweizer Sennen Rüde. Max war den Menschen sehr zugetan, er holte sich seine Streicheleinheiten ab, ohne diese ging er nicht weg und natürlich auch seine Extraportion Futter, am liebsten Salat, aber mit Dressing. Max schaute mir immer direkt in die Augen, er wich meinem Blick nicht aus , er hat damit meine Seele berührt.

Wir haben mit der Besitzerin von Max viele schöne, interessante Gespräche über Hundehaltung geführt, z.B. wie ein Hund das Leben bereichern und verändern kann.

Von diesem Urlaub an ging uns der Gedanke an einen eigenen Hund nicht mehr aus dem Kopf, es sollte aber trotzdem noch zwei Jahre dauern, bis bei uns eine süße kleine Berner Sennen Hündin, namens Debby einzog.

 

Debby hat mein Leben ziemlich durcheinander gebracht, im positiven Sinne. Leider wurde sie krank und verstarb mit 4 Jahren an einem Gehirntumor.

Einige Monate später zog die Berle bei uns ein, wieder eine Berner Sennen Hündin, sie ist bis zum heutigen Tag gesund und munter.

 

Zum TTouch kam ich, als ich mich bei einem Sturz verletzte und nicht laufen konnte. Nun hatte ich viel Zeit zum Lesen, in einigen Büchern wurde immer wieder vom Tellington TTouch gesprochen. Worum ging es da genau? Konnte ich das auch lernen? Wie gut das es Google gibt. Ich habe mir sofort Bücher zum Thema TTouch bestellt, diese verschlungen und mich dann gleich für ein Wochenendseminar TTouch für Jedermann/-frau in Karlsruhe: Hundeschule „Frei Schnauze“ angemeldet.

 

Dort lernte ich dann Bibi Degn kennen, die Ausbildungsleiterin für TTouch Deutschland. Sie ist für mich ein Wegbereiter gewesen. Ein zweites Seminar folgte und dann die Ausbildung zum TTouch Coach und Lehrer P1 in Bonn-Eitorf.

Hier lernte ich weitere phantastische Lehrer der Tellington TTouch  Methode kennen. Sie alle haben mich auf ihre ganz persönliche Art begeistert und von jeder einzelnen Lehrerin konnte ich wirklich lernen, viel lernen.

Es ist schon so, wer sich mit dieser „Technik"  ernsthaft auseinandersetzt wird in seinem Leben viele Überraschungen erleben.

 

November 2014 Prüfung zum Tellington TTouch Coach

 

Januar 2016 Prüfung zum Tellington TTouch Lehrer P1.

 

November 2017  habe ich meine Ausbildung zur APM Therapeutin ( Akupunkt- Massage nach Penzel in Heyen) abgeschlossen. Eine für mich wunderbare Ergänzung zum Tellington TTouch.

 

 

 

 

 

                   „ Der Geist gleich einem Fallschirm: er funktioniert nur, wenn er offen ist."

 

                                                                                        (Lord Thomas R. Dewar)

 

 

                                                  

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jutta Sassenberg